jednota v rozmanitosti
unity in diversity
einigkeit in vielfalt

19 – 28 / 5 / 2017

Artists–in–Residence im Rahmen von MEETING BRNO 2017

Dieses Jahr wird das Meeting Brno Festival von ausländischen Künstlern mitgestaltet werden, die in Brünn im Mai 2017 leben und in Zusammenarbeit mit mehreren Institutionen schaffen werden. Der Aufenthalt der Künstler findet in Zusammenarbeit mit dem Residence-Programm des Brünner Kunsthauses / Brno Artists in Residence statt, das von dem Kulturministerium der Tschechischen Republik unterstützt wird und dessen Kunstdarbietungen Teil der Feierlichkeiten im Rahmen des Deutsch-Tschechischen Kulturfrühling sind. Für die Unterstützung bedanken wir uns bei dem Kunsthaus Brünn, dem Kulturministerium Tschechiens, der Statutarstadt Brünn, dem Theater Feste, dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und den Partnerinstitutionen Adalbert Stifter Verein und Ackermann-Gemeinde. 


ANNE HAHN

Die deutsche Schriftstellerin und Publizistin wurde 1966 in Magdeburg geboren und lebt heute in Berlin. Im Jahr 1989 flüchtete sie aus der DDR, wurde jedoch an der aserbaidschanischen Grenze zum Iran festgenommen und für sechs Monate inhaftiert. Später absolvierte sie ein Studium der Kunstgeschichte und Germanistik an der Humboldt Universität in Berlin. Große Beachtung fand ihr Roman Dreizehn Sommer (Schirmer Graf, München, 2005), in dem sie ihre Erfahrungen mit einem totalitären Staat und der Migration verarbeitete. In einer erweiterten Fassung erschien das Werk 2014 unter dem Titel Gegenüber von China (Ventil Verlag, Mainz, 2014) neu. Für ihren Roman Dreitagebuch (Ventil Verlag, Mainz, 2014), der ihren eigenen böhmischen Wurzeln nachspürt, erhielt sie den Literaturpreis der Sudetendeutschen Landsmannschaft. Im März 2017 erscheint ihr dritter Roman Das Herz des Aals (Ventil Verlag, Mainz, 2017). Gemeinsam mit Frank Willmann gab sie das biographische Sach-Buch über einen ostdeutschen Punk-Rock-Star Satan, kannst du mir nochmal verzeihen (Ventil-Verlag, Mainz, 2008) heraus und bereitet gerade ein Buch über Rechtsextremismus unter Fußballfans vor. Während ihres Artist-in-Residence Aufenthaltes in Brünn wird sie an ihrem neuen Roman Winterhafen arbeiten. Darüber hinaus möchte sie die Unterwelt der mittelalterlichen Keller erkunden, die Brünner Lokalsprache hantec hören und sich mit dem Vermächtnis der deutschsprachigen Brünner befassen. Da sie selbst großer Fußballfan ist, will sie auch das Stadion von FC Zbrojovka Brno besuchen.

Die Begegnung mit der Autorin findet am 21. Mai statt, Moderation übernehmen Wolfgang Schwarz (Adalbert Stifter Verein München) und Kateřina Tučková (Meeting Brno).

 

JAKUB ŠIMČÍK

Jakub Šimčík wurde 1984 im tschechischen Ostrava geboren, seine Familie emigrierte allerdings nach Schweden. Später zog Jakub Šimčík nach Schottland, wo er Fotografie an der Glasgow School of Art studierte, und ließ sich schließlich in Deutschland nieder, wo er in den Jahren 2009-2013 Fotografie, Video und Intermedia an der Akademie der bildenden Künste in Leipzig studierte. Er lebt und arbeitet in Leipzig und leitet zusammen mit Johanna Maxl die interdisziplinäre Plattform für Literatur und Kunst, Initiative Wort & Bild. Während seines Aufenthalts in Brno wird Jakub Šimčík ein Ausstellungsprojekt vorstellen, das sich mit seinem persönlichen Hintergrund beschäftigt und die Geschichte seiner Familie und seine Erfahrung als Expat vereint. Jakub Šimčík beabsichtigt, dieses Thema weiter zu erforschen - zum Beispiel möchte er das Archiv der tschechoslowakischen Sicherheitsdienste in Kanice u Brna besuchen.

Die Ausstellung wird in der Gallerie G99 des Kunsthauses der Stadt Brünn zu sehen sein. Mehr Informationen finden sie hier.


KRISTINA GÜNTHER-VIEWEG

Die deutsche Schauspielerin, Sängerin und Musikerin ist 1977 im Erzgebirge geboren und lebt heute im Ruhrgebiet. Nach einem kurzen Studium der Geschichte, Philosophie und Germanistischen Linguistik an der Humboldt Universität Berlin absolvierte sie ihre Schauspielausbildung an der Schauspielschule Berlin-Charlottenburg. Von 2000-2005 war Kristina Günther-Vieweg festes Ensemblemitglied am Theater Neustrelitz wo sie unter anderem als Hedwig in Henrik Ibsens Wildente, als Polly in Die Dreigroschenoper und als Narr in Was ihr wollt zu sehen war. Im Anschluss an ihr Festengagement war sie als freischaffende Schauspielerin und Rezitatorin im In- und Ausland tätig. 2013 gründete sie gemeinsam mit Lydia Starkulla und Antje Hobucher das ensemble peripher. Seit der Spielzeit 2015/ 2016 arbeitet sie als Dramaturgin für das Kinder- und Jugendtheater lutz des theater hagen, auf dessen Bühne sie auch regelmäßig als Schauspielerin zu erleben ist. Während ihres Aufenthaltes in Brünn wird Kristina Günther-Vieweg die Hauptrolle im interaktiven deutsch-tschechischen Stück mit dem Titel Schauspiel übernehmen, das der Regisseur Jiří Honzírek geschrieben hat.

Sie wird am Sonntag, 21. Mai 2017, und am Sonntag, dem 25. Mai 2017, auftreten. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Theater Feste.


 

Die Residence-KunstlerInnen wurden von einer Jury ausgewählt mit folgender Besetzung:

Terezie Petišková, Leiterin des Kunsthauses der Stadt Brünn

Jakob Ráček, Leiter der Programmarbeit Region Mittelosteuropa, Goethe-Institut Prag 

Kateřina Tučková, Programmdirektorin des Festivals Meeting Brno

Wolfgang Schwarz, Kulturreferent für die böhmischen Länder, Adalbert Stifter Verein, München

Matthias Dörr, Bundesgeschäftsführer der Ackermann-Gemeinde, München