Artists–in–Residence im Rahmen von MEETING BRNO 2018

Auch dieses Jahr wird das Meeting Brno Festival von ausländischen Künstlern mitgestaltet werden, die in Brünn einen ganzen Monat verbringen und in Zusammenarbeit mit mehreren Institutionen arbeiten werden. Der Aufenthalt der Künstler findet in Zusammenarbeit mit dem Residence-Programm des Brünner Künstlerhauses / Brno Artists in Residence statt, das von dem Kulturministerium der Tschechischen Republik, der Stadt Brünn und dem Südmährischen  Kreis unterstützt wird.


JOHANNES HOFFMANN 

JOHANNES HOFFMAN

Der in Graz geborene Theaterautor und Schauspieler studiert zurzeit den Master of Arts in Transdisziplinarität an der ZHDK Zürich. In seinem literarischen Werk befasst er sich mit der Angst der Europäer vor einem Identitätsverlust, mit dem Einfluss des Gedächtnisses auf unsere Gegenwart und Zukunft und mit den aktuellen gesellschaftlichen Veränderungen. Momentan arbeitet er am literarischen Projekt Häuten, bei dem er die Erinnerungen seiner Eltern künstlerisch in rhythmische Texte verwandelt. Mit der gleichen Methode wird er während seiner Festivalresidenz die Erinnerungen der Brünner bearbeiten und das Ergebnis dem Festivalpublikum bei einem Autorenabend vorstellen. 

 

 

 

KRISTINA GÜNTHER-VIEWEG

  KRISTINA GÜNTHER-VIEWEG

Die deutsche Schauspielerin, Sängerin und Musikerin ist im sächsischen Erzgebirge geboren und lebt heute im Ruhrgebiet. Nach einem kurzen Studium der Geschichte, Philosophie und Germanistik an der Humboldt Universität Berlin absolvierte sie die Schauspielschule in Berlin-Charlottenburg. Sie ist Mitbegründerin des 2013 entstandenen Ensemble Peripher und arbeitet schon die dritte Saison  als Dramaturgin für das Kinder- und Jugendtheater Lutz beim Theater Hagen. Es ist bereits ihr zweiter Artist-in-Residence-Aufenthalt in Brünn, und genauso wie im Vorjahr wird sie zusammen mit dem Theater Feste ein neues Stück einüben, das die Entstehung der Tschechoslowakei 1918 mit den Augen der Karpato-Ukrainer betrachten wird.

 

 

 

DANIEL HÜTTLER

DANIEL HÜTTLER

Der aus Wien stammende bildende Künstler zog kurz nach seiner Geburt mit seinen Eltern nach Mexico City um, aber als junger Mann kehrte er in die Heimatstadt zurück, um dort Kunst zu studieren. Bei dem Brünner Residence-Aufenthalt wird er sein Projekt CCCC (Centre for Cybernetic Culture Circulation) umsetzen. Die Galerie 99 des Brünner Künstlerhauses wird damit zur Plattform für Debatten, Ausstellungen und Performances verschiedener Künstler aus Österreich, Tschechien, Ungarn und der Slowakei. Diese werden sich im künstlerischen Dialog Fragen stellen, die unsere gemeinsame Vergangenheit und Gegenwart betreffen. Der Autor beabsichtigt, durch soziale Interaktion die Barrieren  abzubauen, die entstehen, wenn wir bloße „Beobachter“ der Kunst sind.